Bachraiber e.V.

Bachraiberfasnet 2018








+


















Bachraiber feiern einen gelungenen Fasnetfreitag

Der Bachraiber-Nachwuchs zeigt sich mit viel Eleganz als schwungvolles Ballett

 

Der Fasnetfreitagabend ist für die Stettener Bachraiber ein ganz wichtiger Abend. Da ziehen die Mitglieder ins närrisch zu einem Western-Saloon umgebauten Gemeindezentrum und feiern bis spät in die Nacht hinein.

An den diesjährigen Abend werden alle, die dabei waren, noch lange denken. Das Motto war mit dem „Wilden Westen“ bestens getroffen. Schon beim Eintritt in den schön dekorierten Saloon ging es nicht durch ein Tor, sondern der Eintritt erfolgte durch Schwingtüren. Und wer nicht früh den Weg ins Gemeindezentrum nahm, dem konnte es passieren, dass er sich schwer tat, einen guten Platz im Saloon zu finden. Fast drei Stunden ließen es die Bachraiber närrisch krachen, und die Mitwirkenden steigerten sich von Programmpunkt zu Programmpunkt.

Mit Alex Lux als "Doc Holliday" hatten die Stettener Fasnetmacher einen „Lenker und Denker“ aufgeboten, der es wieder einmal ausgezeichnet verstand, das närrische Volk im Saal schnell auf Siedetemperatur zu bringen. Der Höhepunkt war das Schlusslied, als alle Akteure und das närrische Volk zusammen, den umgeschriebenen Text der Kölner Gruppe Bläck Föös „Du bist die Stadt“ mit „Stetten, du bist das schönste Dorf im Donautal, für uns Bachraiber die erste Wahl“ immer und immer wieder sangen.

Egal ob die Duellanten (Skiclub) in vier verschiedenen Aufzügen, das sehnlichst erwartete „Dorfgeschwätz“, auf das der ganze Saloon natürlich wartete, oder der Auftritt der Emminger Garde, das war Klasse. Da hatte es „Handmade reloaded“ nicht sonderlich schwer, den Saal in Top-Stimmung zu halten. Wer hätte es geglaubt, dass nach einer handfesten Westernprügelei der VfL-Ringer es mit dem „Herrgottschnitzer“ aus Oberammergau und seinem schnitzenden Bruder Manni plötzlich in eine andere Richtung ging.

Ein Banküberfall nach Westernart

Und dann waren es die jungen, hübschen Bachraiber-Mädels, die mit ihrem Tanz über die Bühne wirbelten, dass sie ohne eine gehörige Zugabe nicht von der Bühne kamen. Mit der Westernszene a la Terence Hill und der Marterpfahl-Nummer der Landjugend wurde nochmals an den Wilden Westen erinnert. Die MC Biker Friends zauberten mit dem „Banküberfall nach Westernart“ zum Abschluss eine weitere herzhafte Nummer auf die Bachraiber-Bühne.

Etwas Wehmut streute nach viel „Danke“ an alle, die den tollen Abend überhaupt ermöglicht hatten, „Doc Holliday“ unters fast schon übermütige Fasnetvolk: Er kündigte an, sich nach elf Jahren „etwas zurückziehen zu wollen“. Das wäre auf alle Fälle schade. Doch wie sagte ein Festbesucher: Es ist noch nicht aller Tage Abend.

:::  Bachraiber e.V. Stetten  :::